Hauptinhalt

Stationäre Forensische Psychiatrie

Behandelt werden Straftäter im Alter von 18 bis 65 Jahren, die an psychischen Störungen leiden und

  • bei denen eine stationäre Massnahme nach Art. 59 StGB angeordnet wurde
  • die eine stationäre Einleitung einer ambulanten Massnahme nach Art. 63 StGB benötigen oder
  • die sich im Straf- oder Massnahmenvollzug befinden und wegen psychischer Probleme (zum Beispiel Suizidalität) einer psychiatrischen Krisenintervention bedürfen

Angebot

Forensische Stationen

  • Auf der Station P7-2 (Intensivbehandlung) 15 Betten für Massnahmepatienten und 1 Kriseninterventionsbett
  • Auf der Station P7-1 (Intensivbehandlung): 14 Betten für Massnahmepatienten und 2 Kriseninterventionsbetten
  • Auf der Station P7-E (Rehabilitation) 16 Betten für Massnahmenpatienten

Therapeutisches Angebot

  • Forensische Milieutherapie mit Bezugspersonensystem
  • Prozesshafte deliktorientierte Einzelpsychotherapie
  • Gruppentherapien und forensische Trainingsprogramme, insbesondere Assertiveness- und R&R-Trainingsprogramm
  • Psychopharmakologische Behandlungen
  • Spezialtherapien nach Indikation, insbesondere Arbeitstherapie, Ergotherapie, Bewegungs- und Sporttherapie, Kunsttherapie, tiergestützte Therapie
  • Sozialberatung

Aktuelles

  • «Lebensqualität anhaltend verbessern»

    14. Nov. 2018

    Die spezialisierte Station der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) nimmt ab heute Patientinnen und Patienten mit intellektueller Entwicklungsstörung (geistiger Behinderung) und psychischer Erkrankung auf.