Hauptinhalt

Stationäre Forensische Psychiatrie

Behandelt werden Straftäter im Alter von 18 bis 65 Jahren, die an psychischen Störungen leiden und

  • bei denen eine stationäre Massnahme nach Art. 59 StGB angeordnet wurde
  • die eine stationäre Einleitung einer ambulanten Massnahme nach Art. 63 StGB benötigen oder
  • die sich im Straf- oder Massnahmenvollzug befinden und wegen psychischer Probleme (zum Beispiel Suizidalität) einer psychiatrischen Krisenintervention bedürfen

Angebot

Forensische Stationen

  • Auf der Station P7-2 (Intensivbehandlung) 15 Betten für Massnahmepatienten und 1 Kriseninterventionsbett
  • Auf der Station P7-1 (Intensivbehandlung): 14 Betten für Massnahmepatienten und 2 Kriseninterventionsbetten
  • Auf der Station P7-E (Rehabilitation) 16 Betten für Massnahmenpatienten

Therapeutisches Angebot

  • Forensische Milieutherapie mit Bezugspersonensystem
  • Prozesshafte deliktorientierte Einzelpsychotherapie
  • Gruppentherapien und forensische Trainingsprogramme, insbesondere Assertiveness- und R&R-Trainingsprogramm
  • Psychopharmakologische Behandlungen
  • Spezialtherapien nach Indikation, insbesondere Arbeitstherapie, Ergotherapie, Bewegungs- und Sporttherapie, Kunsttherapie, tiergestützte Therapie
  • Sozialberatung

Aktuelles

  • Die kontinuierliche Weiterentwicklung sichert den Erfolg

    17. Mai. 2019

    Die Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) können mit einem Umsatz von 145 Millionen Franken, einem Gewinn von 6,1 Millionen Franken und einer EBITDA-Marge von 10,1 Prozent auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurückblicken – trotz substantieller Herausforderungen. Auch bei der Patientenzufriedenheit wurde mit einem neuen Höchstwert ein ausgezeichnetes Ergebnis...