Hauptinhalt

Stationäre Alters- und Neuropsychiatrie

Der stationäre Bereich umfasst vier spezialisierte Stationen mit insgesamt 77 Betten. Die multiprofessionellen Teams umfassen Ärzte (Psychiater, Geriater, Neurologen), Pflegende, Sozialarbeitende, Psychologen (Psychotherapeuten und Neuropsychologen) und Fach-Therapeuten (Aktivierungs-, Ergo-, Gestaltungs- und Bewegungstherapeuten). 

Organisation

Die Klinik für Konsiliar-,  Alters- und Neuropsychiatrie umfasst folgende Stationen:

Zentrum Alters- und Neuropsychiatrie

  • Neuropsychiatrische Akutstation (18 Betten) für Kriseninterventionen bei Erwachsenen (altersunabhängig) mit neuropsychiatrischen Krankheiten (Delirien, Demenzen, organische Psychosyndrome usw.).
  • Alterspsychiatrische Akutstation (23 Betten) für Kriseninterventionen bei Patienten in der zweiten Lebenshälfte mit «nichtorganischen» psychischen Störungen (Psychosen, affektive Erkrankungen, Persönlichkeitsstörungen usw.).
  • Neuropsychiatrische Therapiestation (22 Betten) für Patienten mit psychischen Störungen sowie mit hirnorganisch bedingten Krankheiten und kognitiven Beeinträchtigungen.

Zentrum Privatbehandlungen

  • Station Sophia (14 Betten) für die Behandlung von zusatzversicherten Personen in der zweiten Lebenshälfte mit psychischen Störungen oder mit leichtgradigen kognitiven Störungen.

Aktuelles

  • «Der Psychiater kommt nach Hause»

    03. Apr. 2019

    Neue Zürcher Zeitung: Seelisch Kranke sollen vermehrt in den eigenen vier Wänden bleiben können. Das ist für sie angenehmer und spart erst noch Kosten. Doch die Finanzierung ist ein Stolperstein.