Hauptinhalt

Sprechstunde für Angehörige von Demenzkranken

Die Sprechstunde für Angehörige von Demenzkranken ist gezielt auf ihre Bedürfnisse nach Beratung und Unterstützung ausgerichtet.

Angehörige, Erwachsene 65+

Demenzen ,

Hauptstandort Brugg-Windisch – Areal Königsfelden, Memory Clinic Aarau, Ambulatorium Dättwil,

ambulant

Beschreibung

In der Sprechstunde für Angehörige von Demenzkranken geht es darum, die Psyche der pflegenden Angehörigen zu stabilisieren, ihre Stärken festzustelllen und eine individuell angepasste Empfehlung für weitere Beratungs- und Entlastungsangebote auszuarbeiten.

In der Schweiz leben rund 150'000 demenzkranke Menschen. Rund 300'000 Angehörige kümmern sich selbst um die Pflege und Betreuung der erkrankten Menschen. Dieses Engagement ist für die pflegenden Angehörigen belastend und kostet nebst Geld auch körperliche und psychische Energie. Noch schwerer wird diese Situation, wenn die pflegenden Angehörigen gleichzeitig noch berufstätig sind.

Ablauf und Dauer

Die Zuweisung an die Ambulante Alterspsychiatrie Aarau erfolgt in der Regel durch den Hausarzt oder die Hausärztin des Angehörigen. Beim Erstgespräch erfassen wir die aktuelle Situation. Wir stellen die körperliche und psychische Gesundheit fest. Gemeinsam definieren wir dann allfällige weitere Untersuchungen oder therapeutische Massnahmen. Im weiteren Verlauf steht dann die individuell abgestimmte psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung im Fokus. Damit wollen wir die gemeinsam gesteckten Ziele erreichen.

Der Ablauf in Kürze

  • Erstgespräch mit Erfassung aller relevanten Angaben (eventuell Einholen vom Fremd- und Aktenauskünften) und Befunde (psychopathologisch, eventuell neurologisch) zwecks diagnostischer Einschätzung
  • Integrierte psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Lebensumstände, Bedürfnisse und Ressourcen
  • Vermittlung weiterer Beratungs- und Entlastungsangebote.

Die Dauer der Behandlung ist abhängig von Diagnose, Krankheitsverlauf und Therapieziel und kann somit individuell sehr unterschiedlich sein. Sie wird mit den Patientinnen und Patienten individuell abgesprochen.

Kosten

Die Kosten werden von der obligatorischen Krankenversicherung getragen. Je nach Krankenversicherungsmodell muss die Art und Weise der Zuweisung an die Sprechstunde für Angehörige von Demenzkranken beachtet werden.