Hauptinhalt

Sprechstunde für Intelligenzabklärungen

Sinkt die kognitive Leistungsfähigkeit eines Menschen – «Intelligenzminderung» –, erhöht sich das Risiko für psychiatrische Leiden. Es fällt dann immer schwerer, den Alltag zu bewältigen. Wir bieten den Betroffenen und ihren Angehörigen Unterstützung bei der Bestimmung des intellektuellen Leistungsniveaus an.

Erwachsene 65+, Erwachsene 18 – 64

Intellektuelle Entwicklungsstörungen (geistige Behinderung),

Hauptstandort Brugg-Windisch – Areal Königsfelden, Memory Clinic Aarau,

ambulant

Beschreibung

Das Ziel der Spezialsprechstunde für ungewisse Intelligenzminderungen ist eine standardisierte Bestimmung des intellektuellen Leistungsvermögens – in Form des Intelligenzquotienten IQ und, bei Bedarf, weiterer Abklärungen der neuropsychologischen Basisfunktionen. Möglich ist auch die individuelle Vermittlung zu spezialisierten psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlungsstellen, zum Beispiel zum neuropsychiatrischen Konsiliardienst.

Ablauf und Dauer

In der Regel finden zwei Termine statt. Dabei wird die aktuelle Situation erfasst, es werden Tests durchgeführt und wir besprechen die Befunde mit unseren Patientinnen und Patienten. Weitere Termine für testpsychologische Abklärungen sind möglich.

Kosten

Die Kosten werden von der obligatorischen Krankenversicherung getragen.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der Regel über Ihre Gesundheitsfachperson. Sie können sich ansonsten gerne direkt bei der Ambulante Alterspsychiatrie Aarau anmelden.

Sie erhalten im Voraus ein Personalienblatt zugestellt, das bei der ersten Konsultation abgegeben werden kann.

Ambulante Alterspsychiatrie Aarau

T 056 461 95 00
alterspsychiatrie@clutterpdag.ch

E-Mail schreiben

Dr. med. Andrea Wälder

Co-Zentrumsleiterin ambulant und Leitende Ärztin, Zentrum für Alterspsychiatrie

Klinik für Konsiliar-, Alters- und Neuropsychiatrie

Klinik für Konsiliar-, Alters- und Neuropsychiatrie

Zentrum für Neuropsychiatrie – Intellektuelle Entwicklungsstörungen (ZNP)

Aktuelles

  • 20. Dezember 2018

    «Psychotherapie-Programme für Menschen mit geistiger Behinderung»

    Radio SRF 1, «Rendez-vous» vom 20. Dezember: Kommt zu einer geistigen Behinderung eine psychische Erkrankung hinzu, wird es oft schwierig, wenn die Betroffenen sich schlecht mitteilen können. In psychiatrischen Kliniken werden sie häufig angebunden oder ruhiggestellt. Jetzt findet ein Umdenken statt. Reportage von den Psychiatrischen Diensten Aargau AG, mit Dr. med. Dan Georgescu und Dr. phil. Anne Styp von Rekowski.

  • 14. November 2018

    «Lebensqualität anhaltend verbessern»

    Aargauer Zeitung: Die spezialisierte Station der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) nimmt ab heute Patientinnen und Patienten mit intellektueller Entwicklungsstörung (geistiger Behinderung) und psychischer Erkrankung auf.

  • 08. November 2018

    «Lücke in Behandlungskette geschlossen»

    General-Anzeiger, 8.11.2018: General-Anzeiger: Die PDAG eröffnen eine spezialisierte Station für Menschen mit intellektueller Entwicklungsstörung und psychischer Erkrankung.