Hauptinhalt

Arbeitscoaching

Wir beraten im Rahmen des Arbeitscoachings sowohl Arbeitgeber – Vorgesetzte und Teams – als auch Arbeitnehmer. Eine frühe Rückkehr an den Arbeitsplatz nach längerer Unterbrechung wegen Krankheit ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Reintegration. Der Arbeitscoach unterstützt Sie bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess.

Beschreibung

Das Arbeitscoaching der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) umfasst die Vernetzung, Koordination und Begleitung sowohl der betroffenen Arbeitnehmenden als auch der Arbeitgeber, Ausbildungsinstitutionen, behandelnde Gesundheitsfachpersonen und Sozialversicherungen. Der Arbeitscoach begleitet diesen Prozess laufend, immer in Absprache mit seinen Klientinnen und Klienten.

Ziel des Arbeitscoachings ist die berufliche Integration und die stabile Arbeitsfähigkeit – im Sinne eines Ausbildungsabschlusses mit fixer Anstellung, des Erhalts der Arbeitsstelle oder der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt nach einem Stellenverlust. Diese Ziele werden gemeinsam mit den Klientinnen und Klienten und ihres jeweiligen Arbeitsumfelds definiert. Dabei orientiert sich der Coachingprzess an die individuellen Lösungen, an die definierten Ziele und an die vorhandenen Stärken der Klientinnen und Klienten. Dafür genutzt werden Einzel- und Teamgespräche direkt am Arbeitsort.

Klientinnen und Klienten, die zum Beispiel von der Invalidenversicherung – einem sogenannten «externen Zuweiser» – dem Arbeitscoaching zugewiesen werden, stehen alle fachspezifischen Leistungsangebote – Fachärztinnen und -ärzte, Spezialsprechstunden, Gruppenangebote oder das Kriseninterventionszentrum – offen.

Als Mitglied von «Supported Employment Schweiz» bieten die PDAG  ein zielgerichtetes und wirkungsvolles Arbeitscoaching an mit professionellen Integrationsfachpersonen aus den Bereichen Psychologie, Pflege und Sozialarbeit nach dem sogenannten «Empowerment-Konzept» für psychisch beeinträchtigte Klientinnen und Klienten.

Ablauf und Dauer

  1. Anmeldung Arbeitscoaching gemäss Aufnahmekriterien: Die Kontaktaufnahme erfolgt durch den Arbeitscoach.
  2. Erstkontakt und Abklärung: Abklären, ob die Voraussetzungen für eine Aufnahme gegeben sind.
  3. Standortbestimmung durch Situationsanalyse und Bedarfsabklärung.
  4. Erhaltungs- und Eingliederungsplanung anhand einer Ziel- und Handlungsplanung.
  5. Coaching-Durchführung: Koordination, Steuerung, Beobachtung und Überprüfung. Massnahmen abstimmen und vernetzen. Ressourcen erschliessen. Zielkontrolle und entsprechende Anpassung vornehmen.
  6. Evaluation des Eingliederungs- und Coachingprozesses: Eine Zwischenbilanz hält die Wirkung der Massnahmen und die Kosten fest.
  7. Die Dauer und Frequenz eines Arbeitscoachings erfolgt gemäss den individuellen Zielvereinbarungen und dem individuellen Prozessverlauf.

Zugangskriterien

  • Psychische Erkrankung nach ICD-10.
  • Psychiatrische Behandlung in der PDAG oder gesicherte Finanzierung durch Versicherer.
  • Alter: ab 18 Jahren (oder in Ausbildung im ersten Arbeitsmarkt oder in Ausbildung an einer Kantons-, Fach- oder Hochschule).
  • Motivation und grundlegendes Potential für eine Erwerbstätigkeit im ersten Arbeitsmarkt.
  • Motivation und Potential für die Zusammenarbeit mit Arbeitscoach und involvierten Stellen (AG/IV/Schule/AC).
  • Wohnort: Kanton Aargau.
  • Arbeitsort: Kanton Aargau und angrenzende Kantone.