Hauptinhalt

Psychoonkologische Sprechstunde

Eine Krebserkrankung bringt auch psychische Belastungen mit sich. In der psychoonkologischen Sprechstunde unterstützen wir die Betroffenen und ihre Angehörigen, mit der Erkrankung umzugehen und die veränderte Lebenssituation zu bewältigen.

Erwachsene 18 – 64, Erwachsene 65+

Kantonsspital Baden, Hauptstandort Brugg-Windisch – Areal Königsfelden,

ambulant, konsiliarisch / mobil

Beschreibung

Eine Krebserkrankung kann weitreichende Auswirkungen auf das Leben von Betroffenen und deren Angehörigen haben. Betroffene sehen sich bei der Diagnosestellung und im Verlauf der Erkrankung oftmals mit zahlreichen körperlichen, psychischen und sozialen Belastungen konfrontiert. Die Belastungen werden individuell sehr unterschiedlich wahrgenommen und können dementsprechend eine Vielfalt von Gefühlen auslösen.

Wir Psychoonkologen unterstützen die Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige bei der Auseinandersetzung mit der Krankheit, bei der Bewältigung akuter Krisen, beim Umgang mit Ängsten, Depression, Schmerzen und anderen Beschwerden, bei familiären Schwierigkeiten, bei der Beschäftigung mit Wertvorstellungen und Sinnfragen bis zur Begleitung am Lebensende.

 

Ablauf und Dauer

Im ersten Gespräch werden die individuellen Bedürfnisse und Ziele geklärt und erfasst. Die psychoonkologische Begleitung – Beratung und Therapie – erfolgt in Einzel-, Paar- und Familiengesprächen während jeder Phase der Erkrankung und nach Behandlungsabschluss. Ihr Ziel ist, die bestmögliche Lebensqualität zu erhalten und die vorhandenen Stärken zu fördern.

Als Ergänzung zur medizinischen Behandlung bieten die Psychiatrischen Dienste Aargau zusammen mit dem Kantonsspital Baden eine qualitativ hochstehende psychoonkologische Unterstützung an.

Kosten

Die Kosten der psychoonkologischen Sprechstundewerden werden von der obligatorischen Krankenversicherung getragen.