Hauptinhalt

KRISEN- UND NOTFALLBEHANDLUNGEN

Versorgung und Betreuung

Aufbauend auf einem bio-psycho-sozialen Grundverständnis behandeln wir akut erkrankte Menschen, die auf ein hohes Mass an medizinisch-psychiatrischer Versorgung und Betreuung angewiesen sind.

Stationärer Aufenthalt

Uns ist es wichtig, den stationären Aufenthalt möglichst kurz zu gestalten und Patienten zur Weiterbehandlung bald in eine ihnen entsprechende Anschlusssituation zu entlassen. Zu diesem Zweck planen wir baldmöglichst nach Eintritt den Austritt und die Nachbetreuung. In Absprache mit Angehörigen, Zuweisern und Behörden helfen wir gerne mit, Abklärungen zu treffen und notwendige Vorkehrungen einzuleiten. 

Behandlung

Bei einer durchschnittlichen Aufenthaltszeit von 30 Tagen gilt es, die Behandlung auf die aktuelle Krisensituation zu fokussieren. Neben psychotherapeutischen Methoden nutzen wir medikamentöse Behandlungen sowie psychosoziale Abklärung und Beratung gleichermassen. Dabei wirkt sich ein gut koordiniertes Zusammenspiel der verschiedenen Fachpersonen auf den Verlauf der Behandlung positiv aus.

Aktuelles

  • «Lebensqualität anhaltend verbessern»

    14. Nov. 2018

    Aargauer Zeitung: Die spezialisierte Station der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) nimmt ab heute Patientinnen und Patienten mit intellektueller Entwicklungsstörung (geistiger Behinderung) und psychischer Erkrankung auf.