Ausbau Forensik 2021 – Chancen und Perspektiven

Erweiterungsbau Forensik 2021 – wir suchen 40 neue Pflegefachkräfte

Chancen und Zukunftsperspektiven

Die Klinik für Forensische Psychiatrie behandelt psychisch schwer erkrankte Menschen, die in einer akuten Krankheitsphase eine Straftat begangen haben und aufgrund verminderter oder aufgehobener Schuldfähigkeit von einem Gericht zu einer Therapiemassnahme gemäss Art. 59 StGB verurteilt wurden. Durch die Behandlung kann das Rückfallrisiko nachhaltig verringert werden. In der Schweiz gibt es nur wenige darauf spezialisierte Institutionen, das Angebot reicht nicht aus.

Der Erweiterungsbau erhöht die Zahl der raren Behandlungsplätze signifikant. Ab November 2021 können die PDAG dank drei zusätzlichen Stationen neu 74 Behandlungsplätze (+26 Plätze) anbieten.

Berufswelten in der Forensik

In der Klinik für Forensische Psychiatrie bieten die PDAG spannende und verantwortungsvolle Herausforderungen für folgende Berufsgruppen:

  • Ärztinnen und Ärzte
  • Fachtherapeutinnen und Fachtherapeuten
  • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner 
  • Psychologinnen und Psychologen
  • Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter
  • Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen

Attraktiver Arbeitgeber

Bei den PDAG geben Menschen täglich ihr Bestes, um die Lebensbedingungen unserer Patientinnen und Patienten zu verbessern. Wir sind stolz auf die Leistungen und das Engagement unserer Mitarbeitenden und möchten ihnen als Arbeitgeber möglichst viel zurückgeben. Bei uns dürfen sich Mitarbeitende auf ein familiäres Arbeitsumfeld freuen: Der Umgang auf unseren Stationen ist kollegial, offen, respektvoll und oft freundschaftlich. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeitenden eine moderne und schöne Arbeitsumgebung sowie attraktive und zeitgemässe Arbeitsbedingungen.

CAS «Interprofessionelles Handeln in der Forensik»

Das CAS Forensik vermittelt das notwendige Know-how, um Personen mit psychisch relevanten Störungsbildern im klinischen Massnahmenvollzug zu behandeln, begleiten, betreuen und zu pflegen.
Unter anderem stehen folgende Kerninhalte im Fokus: rechtliche und administrative Rahmenbedingungen, Milieutherapie im interdisziplinären Umfeld, forensischer Behandlungsprozess und Resozialisierungsphase, Methoden der forensischen Behandlungspflege, Umgang mit aussergewöhnlichen Ereignissen, Gewalt und Aggression, fachgerechte Dokumentation, fallorientierte Zusammenarbeit mit externen Institutionen.
Neben der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen ist die Auseinandersetzung mit diesen und deren Anwendung auf praktischer Ebene von besonderer Bedeutung.

Flexible Arbeitsmodelle und Teilzeitarbeit
In der Forensik arbeiten 49% unserer Mitarbeitenden Teilzeit. Wir unterstützen und fördern unterschiedliche Formen flexibler Arbeitsmodelle – auch in Kaderpositionen. Für grösstmögliche Flexibilität setzen wir zudem auf Jahresarbeitszeit und Gleitzeit.

Ferien, Kauf von Ferientagen und unbezahlter Urlaub
Mind. 25 Tage Ferien für sämtliche Mitarbeitende der PDAG. Es besteht die Option, zusätzlich max. 10 Ferientage im Jahr zu kaufen. Auch unbezahlte Urlaube bis zu 12 Monaten sind möglich.

Pensionskasse
Unsere Mitarbeitenden sind der bei der APK (Aargauische Pensionskasse) in Aarau angeschlossen.
Attraktive Arbeitgeberbeiträge bilden einen rundum sicheren Schutz für die Vorsorgelösung und den Kapitalaufbau der Mitarbeitenden bis zu ihrer Pensionierung. Ausserdem bietet sich die Möglichkeit, jährlich den eigenen Sparbeitrag (zusätzlich 1 oder 2 Prozent des versicherten Lohnes) zu definieren und zusätzlich einzuzahlen.
Assistenz- und Oberärzte sind bei der Vorsorgestiftung VSAO in Bern versichert.

Gesamtarbeitsvertrag (GAV)
Der Gesamtarbeitsvertrag ist integrierender Bestandteil jeden Arbeitsvertrags mit den PDAG.

Am Puls der Zeit: Unser Erweiterungsbau

Spatenstich für den Erweiterungsbau der Forensischen Psychiatrie

Wo vor 200 Jahren bereits eine Klinik stand, erfolgte am 21. Oktober 2019 der Spatenstich für ein neues Klinikgebäude: der Erweiterungsbau der Forensischen Psychiatrie der Psychiatrischen Dienste Aargau AG. 
Der Spatenstich fand nicht auf der grünen Wiese statt, sondern auf durch die Kantonsarchäologie Aargau bereits intensiv bearbeitetem Boden. Nachdem während der Bauarbeiten auf den bereits erwarteten Holzwall mit  Spitzgraben und weiteren interessanten Funden darin gestossen wurde, kamen ausserdem eindrückliche Reste des ersten Nordtors des Legionslagers hervor. Weiter südlich wurden kürzlich Mauerreste des ersten Lagerspitals gefunden. 

Weitere Informationen rund um die Fortschritte des Erweiterungsbaus finden Sie hier.

Spatenstich


Bestehendes Gebäude und Neubau


Neubau

Sie interessieren sich für eine berufliche Herausforderung in der Forensischen Klinik der PDAG? Hier finden Sie unsere Stellen. 

Stellenportal

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt

Möchten Sie über Stellenangebote in der Forensik informiert bleiben? Dann lösen Sie ein Job-Abo.

Job-Abo

News & Medienmitteilungen

Die aktuellsten News und Medienmitteilungen zum Erweiterungsbau der Forensischen Klinik finden Sie hier.

News

Daria Rüegger, Stationsleiterin Forensik 2 (KFP-5)

Ich habe die Ausbildung zur Dipl. Pflegefachfrau HF absolviert, da ich gerne mit Menschen zusammen arbeite. Ich bin eher per Zufall in das psychiatrische Arbeitsumfeld gekommen. Zunächst konnte ich mir nicht vorstellen, in der Psychiatrie Fuss zu fassen – zu gross waren meine Vorurteile. Schon nach kurzer Zeit habe ich gemerkt, dass mich die Arbeit im Team und mit den Patientinnen und Patienten auf eine positive Art prägt. In den PDAG erhielt ich die Gelegenheit, den Bereich Forensische Psychiatrie mitaufzubauen. Ich kann hier mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Zudem arbeite ich mit grossartigen Mitarbeitenden zusammen.
Ich bin dankbar für die Erfahrungen, die ich in den PDAG machen darf.

Fabienne Moor, Stationsleiterin Forensik 3 (KFP-4)

Vor dreizehn Jahren habe ich meine Ausbildung begonnen und währenddessen den Weg in die Forensik gefunden.
Ich betreue Menschen mit den verschiedensten psychiatrischen Krankheitsbildern, oft auch über mehrere Jahre hinweg, was der therapeutischen Beziehung einen besonderen Wert gibt. Transparenz, Pflichtbewusstsein und Empathie erachte ich als unverzichtbare Fähigkeiten einer professionell arbeitenden Pflegefachperson.
Ich bin überzeugt, dass «Fördern durch Fordern» nur in Korrelation mit «Fördern durch Unterstützung» erfolgreich sein kann. Mit meinem Einsatz als Stationsleiterin möchte ich das Wachstum der PDAG mitgestalten und daran beteiligt sein.

Raffael Blättler, Sozialpädagoge Forensik 2 (KFP-5)

Ich habe meine berufliche Laufbahn mit der Kaufmännischen Ausbildung begonnen und über den Umweg Informatik die Ausbildung zum Sozialpädagogen abgeschlossen. Vor einem halben Jahr durfte ich den psychiatrisch-pflegerischen Bereich und speziell die Forensik kennenlernen.
Mein Alltag als Sozialpädagoge besteht in der individuellen Unterstützung und Begleitung der Patientinnen und Patienten, in der Einübung von alltagsrelevanten Tätigkeiten und der Vermittlung von sozial relevanten Normen und Wertvorstellungen.
Ich freue mich sehr, für die PDAG arbeiten zu dürfen. Deren wertschätzende Haltung und ihre hohe Professionalität empfinde ich als interessant und zukunftsweisend.