Hauptinhalt

PDAG legen Grundstein für Neubau Erwachsenen-, Alters- und Neuropsychiatrie

22. Juni 2018

Ein römischer Ziegel, Geldstücke, alle Baupläne, heutige Tageszeitungen – das alles befindet sich im symbolischen Grundstein des Neubaus der Erwachsenen-, Alters- und Neuropsychiatrie. Diesen haben die Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) heute mit einem feierlichen Akt in Anwesenheit von Regierungsrätin Franziska Roth gelegt. Der Neubau gewährleistet auch in Zukunft eine zeitgemässe und qualitativ hochstehende Behandlung.

Der Neubau für die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie die Klinik für Konsiliar-, Alters- und Neuropsychiatrie umfasst zusammen mit der sanften Renovation des denkmalgeschützten Hauptgebäudes geplante Gesamtinvestitionen von 95 Millionen Franken. Als Sieger des Architekturwettbewerbs ging 2014 das Projekt «Magnolia» von huggenbergerfries Architekten AG, Zürich, hervor. Überzeugt hat das Ensemble, das der Neubau mit dem bestehenden Hauptgebäude gegenüber bilden wird. Als Generalunternehmer wurde Ende 2017 Priora AG, Kloten, gewählt. Der Baubeginn erfolgte am 1. Februar 2018, der Bezug des viergeschossigen Neubaus ist für Anfang 2020 vorgesehen. Neben fünf allgemeinpsychiatrischen Stationen inkl. einer zur Krisenintervention sowie drei alters- und neuropsychiatrischen Stationen enthält «Magnolia» zwei Privatstationen und einen modernen Notfall.

PDAG-Verwaltungsratspräsident Dr. Kurt Aeberhard stellt seine Begrüssung unter das Motto «Die PDAG bauen Zukunft». Der Neubau bietet bedürfnisgerechte Räumlichkeiten und ermöglicht innovative Behandlungs- und Betreuungsformen, die noch besser auf die Erkrankungen und die Selbstbestimmung der Patientinnen und Patienten abgestimmt werden können. Regierungsrätin Franziska Roth hebt in ihrem Grusswort hervor, dass durch die Zusammenführung eines grossen Teils der Angebote für Erwachsene die Effizienz in der klinischen Versorgung erhöht wird und entsprechend auch viele Arbeitsabläufe für Mitarbeitende erleichtert werden. Die Fachpersonen der PDAG sind ein wichtiger Faktor für die Genesung der Patientinnen und Patienten. Jean-François Andrey als CEO der PDAG sagt denn auch: «Wir bauen für unsere Patienten.» Königsfelden war 1872 die modernste Klinik der Schweiz und viele Kliniken im In- und Ausland wurden nach deren Vorbild gebaut. Auch nach rund 150 Jahren zählen die PDAG noch immer zu den führenden und fortschrittlichen Akutpsychiatrien in der Schweiz – diese qualitativ hochstehende Versorgung gilt es für die Zukunft sicherzustellen. «Zukunft bedeutet Leben. Hier schaffen wir Gesundheits-, Lebens- und Arbeitsraum», ergänzt Raffael Brogna, CEO von Generalunternehmer Priora. Er wünscht, dass Menschen im Neubau «Magnolia» wieder einen Anfang finden. 

Verbunden mit Wünschen für eine weiterhin erfolgreiche, unfallfreie Bauzeit ist dazu der Grundstein gelegt worden, eine Kiste gefüllt mit symbolischen Gegenständen von Priora und PDAG. Als wertvollste Beigabe enthält diese einen originalen römischen Dachziegel, der von der 21. Legion Rapax verbaut wurde. Wenige Meter von der Baustelle entfernt war einst das römische Legionslager «Vindonissa». In einer Notgrabung von Mai bis Dezember 2016 wurden dessen archäologische Reste durch die Kantonsarchäologie Aargau untersucht und dokumentiert. Stellvertretend für die vielen Funde aus römischer Zeit stellt die Kantonsarchäologie den Ziegel zur Verfügung, der damit wieder dem Boden übergeben wird. Römische Ziegel sind derart gut gebrannt, dass sie 2000 Jahre problemlos im Boden überdauern. Der Ziegel wird somit wohl auch unter dem neuen Gebäude noch lange bestehen bleiben.

Die «Gesamtsanierung Psychiatrie Königsfelden» ist in fünf Teilprojekte gegliedert. Sie hat ein Bauvolumen von insgesamt CHF 139.5 Millionen und soll 2022 abgeschlossen sein. Der Neubau für die Erwachsenenpsychiatrie ist das grösste Teilprojekt. Bereits in Betrieb genommen werden konnte im November 2016 der Neubau für die Kinder- und Jugendpsychiatrie. Geplant ist ein Erweiterungsbau der Klinik für Forensische Psychiatrie. Dieser soll mit besonderen Sicherheitsmassnahmen und spezialisiertem Personal die Behandlung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung im Massnahmenvollzug weiter verbessern. Das Vorprojekt wurde im Mai vom Verwaltungsrat der PDAG genehmigt.

Bilder der Grundsteinlegung sowie Informationen zur «Gesamtsanierung Psychiatrie Königsfelden» finden Sie unter https://www.pdag.ch/gesamtsanierung (unter Neubau für Erwachsene / Grundsteinlegung).

Psychiatrische Dienste Aargau AG
Die Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) untersuchen, behandeln und betreuen psychisch kranke Menschen aller Altersgruppen mit sämtlichen psychiatrischen Krankheitsbildern. Massgeschneiderte stationä- re oder ambulante und konsiliarische Angebote garantieren die Behandlungsart, die zum Patienten, seiner Krankheit und Lebenssituation passt. Die PDAG gewährleisten – soweit keine andere angemessene ärztliche Betreuung verfügbar ist – die psychiatrische Krankenbehandlung, den Notfalldienst und die Krisenintervention für die Kantonsbevölkerung. Die Psychiater der PDAG können von somatischen Spitälern und Heimen beigezogen werden, an den Kantonsspitälern sind die Konsiliar- und Liaisondienste vor Ort verfügbar, auch für Kinder und ältere Menschen. In Rechtsfällen erstellen forensische Psychiater zudem Gutachten.

Seit 2004 sind die PDAG eine Aktiengesellschaft im Eigentum des Kantons Aargau. Für die PDAG arbeiten rund 1200 Personen in über 50 Berufen. Die PDAG sind Akademisches Lehrspital der Universität Zürich und Aus- und Weiterbildungsort für Ärzte (Psychiater), Pflegepersonal und weitere Berufe. Weitere Informationen zu den PDAG finden Sie unter www.pdag.ch.