Hauptinhalt

Fürsorgerische Unterbringung Kinder/Jugendliche

Seit dem 01.01.2013 gilt das neue Kindes- und Erwachsenenschutzrecht (früher: fürsorgerische Freiheitsentziehung). Dieses regelt die fürsorgerische Unterbringung von Kindern und Jugendlichen

Eltern und andere Sorgeberechtigte dürfen Jugendliche nicht gegen deren Willen in die Psychiatrische Klinik bringen.

Nur Ärzte und Behörden dürfen im Rahmen enger gesetzlicher Bestimmungen Jugendliche gegen ihren Willen einweisen.

Eine Einweisung in die stationäre Kinder- und Jugendpsychiatrie darf nur erfolgen, wenn eine psychische Krankheit vorliegt.

Aktuelles

  • «Lebensqualität anhaltend verbessern»

    14. Nov. 2018

    Aargauer Zeitung: Die spezialisierte Station der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) nimmt ab heute Patientinnen und Patienten mit intellektueller Entwicklungsstörung (geistiger Behinderung) und psychischer Erkrankung auf.

Veranstaltungen

Für die getroffene Auswahl konnten keine Events gefunden werden.