Hauptinhalt

Kostenträger

Die Kosten für die Behandlung in den Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) werden in der Regel von der Krankenversicherung übernommen (abzüglich Franchise und Selbstbehalt). Die dafür benötigte Kostengutsprache wird durch die Patientenadministration eingeholt.

Ausserkantonale und ausländische Patienten

Auch Personen mit ausserkantonalem oder ausländischem Wohnsitz können sich in den PDAG behandeln lassen. Die Kostenübernahme ist dabei von der Referenztaxe des jeweiligen Wohnkantons abhängig. Falls diese tiefer ist als CHF 650.–, muss die Differenz entweder durch die Zusatzversicherung «Ganze Schweiz» oder durch den Patienten getragen werden.

Hausarztmodell

Falls der Patient im Hausarztmodell versichert ist, wird die Behandlung in den PDAG nur nach Überweisung durch den Hausarzt übernommen. Bitte organisieren Sie das entsprechende Schreiben vorgängig.

Zusatzversicherung

Die Kostenübernahme durch Zusatzversicherungen ist je nach Krankenversicherung unterschiedlich geregelt und teilweise eingeschränkt. Es empfiehlt sich, die Kostenübernahme vorgängig abzuklären.

Rechnungsstellung

Die Behandlungskosten werden direkt mit der Krankenversicherung abgerechnet. Persönliche Auslagen wie Telefon, Coiffeur, Wäschereinigung usw. werden dem Patienten monatlich direkt in Rechnung gestellt.

Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Patientenadministration via E-Mail gerne zur Verfügung.

Aktuelles

  • «Lebensqualität anhaltend verbessern»

    14. Nov. 2018

    Aargauer Zeitung: Die spezialisierte Station der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) nimmt ab heute Patientinnen und Patienten mit intellektueller Entwicklungsstörung (geistiger Behinderung) und psychischer Erkrankung auf.

Veranstaltungen

Für die getroffene Auswahl konnten keine Events gefunden werden.