Hauptinhalt

Burn-out und arbeitsbezogene Störungen

Ungünstige Arbeitsbedingungen und Stress können zu psychischen Erkrankungen führen. Wir bieten professionelle Unterstützung sowohl beim richtigen Umgang mit psychischer Belastung am Arbeitsplatz als auch bei der Rückkehr am Arbeitsplatz trotz psychischer Erkrankung.

ambulant

Arbeitscoaching,

Beschreibung

Psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz sind in den letzten Jahren immer mehr im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Viele Menschen verlieren durch psychische Erkrankungen ihren Arbeitsplatz oder finden erst gar keinen. Es gibt aber erfreulicherweise immer mehr Möglichkeiten, die individuelle gesundheitliche Situation mit der Arbeit in Einklang zu bringen.

Behandlungsmethoden

Bei ausgeprägtem Stress am Arbeitsplatz kann eine ambulante oder stationäre Krisenintervention sinnvoll sein. Unsere modernen Coaching-Methoden – wie «Supported Employment» – und das Arbeitscoaching fördern die Rückkehr am Arbeitsplatz trotz psychischer Erkrankung.

FAQ

Was ist Burn-out?
Das sogenannte Burn-out-Syndrom ist ein psychischer Risikozustand, der bei grosser Belastung auftreten kann. Wenn trotz der Beschwerden nichts unternommen wird, kann sich daraus eine psychische Erkrankung wie zum Beispiel eine Depression entwickeln. Erfahrungsgemäss melden sich Betroffene oft sehr spät, wenn die Beschwerden bereits über das Burnout-Syndrom hinausgehen.

Was tun bei Burn-out?
Professionelle Hilfe ist zwingend und dringend nötig.

Kann ich trotz meiner Krankheit je wieder arbeiten?
Zahlreiche Studien zeigen, dass dies grundsätzlich möglich ist. Arbeit und Person müssen aber zusammenpassen. Allenfalls muss der Arbeitgeber einbezogen werden. Unsere Arbeitscoaches sind hierfür die richtigen Ansprechpartner.

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Klinik für Konsiliar-, Alters- und Neuropsychiatrie

Klinik für Konsiliar-, Alters- und Neuropsychiatrie

Aktuelles

  • 11. November 2019

    «Hobbys und Sozialkontakte wirken schützend»

    Neue Fricktaler Zeitung: Professor Wolfram Kawohl plädiert dafür, dass Angestellte, die einen intensiven Personenkontakt haben, nicht immer nur am Front-Desk arbeiten müssen. Im Gespräch mit der NFZ verrät der Chefarzt und Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der PDAG den Unterschied zwischen Burnout und einer Depression und wie wertvoll Arbeit ist.