Hauptinhalt

Marc Walter wird Klinikleiter und Chefarzt Psychiatrie und Psychotherapie, Eva-Maria Pichler wird Zentrumsleiterin und Chefärztin Abhängigkeitserkrankungen

02. September 2021

Prof. Dr. med. Marc Walter übernimmt per 1. Januar 2022 die Leitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (KPP) und wird Mitglied der Geschäftsleitung der PDAG. Er folgt auf PD Dr. med. Patrik Roser. Das Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen der KPP wird ab 1. November 2021 von Dr. med. Eva-Maria Pichler geführt.

Die KPP ist die grösste der vier Kliniken der PDAG mit im vergangenen Jahr rund 9500 ambulanten und 3600 stationären Fällen sowie über 500 Mitarbeitenden. Dazu zählen die vier Zentren Integrierte Notfallpsychiatrie und Krisenintervention (ZINK), Psychiatrie und Psychotherapie ambulant (ZPPA), Psychiatrie und Psychotherapie stationär (ZPPS) sowie Abhängigkeitserkrankungen (ZAE).

Psychiatrische Dienste Aargau AG
Die Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) untersuchen, behandeln und betreuen psychisch kranke Menschen aller Altersgruppen mit sämtlichen psychiatrischen Krankheitsbildern. Massgeschneiderte stationä- re oder ambulante und konsiliarische Angebote garantieren die Behandlungsart, die zum Patienten, seiner Krankheit und Lebenssituation passt. Die PDAG gewährleisten – soweit keine andere angemessene ärztliche Betreuung verfügbar ist – die psychiatrische Krankenbehandlung, den Notfalldienst und die Krisenintervention für die Kantonsbevölkerung. Die Psychiater der PDAG können von somatischen Spitälern und Heimen beigezogen werden, an den Kantonsspitälern sind die Konsiliar- und Liaisondienste vor Ort verfügbar, auch für Kinder und ältere Menschen. In Rechtsfällen erstellen forensische Psychiater zudem Gutachten.

Seit 2004 sind die PDAG eine Aktiengesellschaft im Eigentum des Kantons Aargau. Für die PDAG arbeiten rund 1200 Personen in über 50 Berufen. Die PDAG sind Akademisches Lehrspital der Universität Zürich und Aus- und Weiterbildungsort für Ärzte (Psychiater), Pflegepersonal und weitere Berufe. Weitere Informationen zu den PDAG finden Sie unter www.pdag.ch.