Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie stationär (ZPPS)

Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie stationär (ZPPS)

Das Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie stationär (ZPPS) ist für die stationäre Behandlung von Erwachsenen bis zum 65. Lebensjahr zuständig und verfügt dazu über insgesamt 150 Planbetten auf acht Bettenstationen am Hauptstandort Brugg-Windisch. Im Rahmen der stationären Grundversorgung gibt es unterschiedlich spezialisierte Behandlungsangebote. Die Privatstation «Idéa» ergänzt das stationäre Angebot für zusatzversicherte und selbstzahlende Patientinnen und Patienten. Interventionelle Behandlungsmethoden werden sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.

Akutstation
Behandlung von Menschen mit schweren depressiven Störungen, Persönlichkeitsstörungen, akuten Traumafolgestörungen und Bipolaren Störungen

Akutstation bipolare Störungen
Behandlung von Menschen mit bipolaren Störungen als Schwerpunktangebot

Akutstation psychotische Störungen
Behandlung von Menschen mit akuter Schizophrenie und akuten vorübergehenden psychotischen Erkrankungen

Station adhärenzorientierte Behandlung psychotischer Störungen
Behandlung von Menschen mit Schizophrenien und verwandten Krankheitsbildern

Station chronische psychotische Störungen
Behandlung von Menschen mit chronischer Schizophrenie und anderen chronischen psychotischen Erkrankungen

Psychotherapiestation I
Spezialisierte psychotherapeutische Behandlung von Menschen mit akuten Depressionen und solchen mit emotional instabilen Persönlichkeitsstörungen

Psychotherapiestation II
Spezialisierte psychotherapeutische Behandlung von Menschen mit chronischen Depressionen und solchen mit Traumafolgestörungen

Privatstation «Idéa»
Für zusatzversicherte und selbstzahlende Patientinnen und Patienten (18 – 64 J.)

Interventionelle Psychiatrie
Behandlung mit elektrischen und elektromagnetischen Methoden. Im ZPPS werden die Elektrokonvulsionstherapie (EKT) und die repetitive Transkranielle Magnetstimulation (rTMS) angeboten