Hauptinhalt

Borderline-Persönlichkeitsstörung

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung ist eine relativ häufige Erkrankung. Je nach individueller Situation sind Behandlungen sowohl ambulant als auch stationär möglich.

ambulant

DBT-Skillsgruppentraining, Arbeitscoaching,

Beschreibung

Menschen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden beispielsweise unter Unsicherheiten in Bezug auf ihr Selbstbild, sie durchlaufen rasche Stimmungswechsel und wiederkehrenden emotionalen Krisen, haben Probleme in ihren Beziehungen und leiden oft auch unter einem anhaltenden Gefühl von Leere. Selbstverletzungen sind möglich. Betroffene Patientinnen und Patienten leiden zudem oft unter weiteren psychischen Begleiterkrankungen wie Depressionen und Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung ADHS.

Das Krankheitsbild lässt sich mittlerweile erfreulich gut psychotherapeutisch behandeln.

Behandlungsmethoden

Die bewährteste Behandlungsmethode heisst Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT). Unsere Psychotherapieabteilung ist darauf spezialisiert. Ambulante Behandlungen sind möglich.

FAQ

Wie entwickelt sich die Borderline-Persönlichkeitsstörung Laufe des Lebens?
Eine Borderline-Persönlichkeitsstörung entwickelt sich, wie andere Persönlichkeitsstörungen auch, im Jugend- und im jungen Erwachsenenalter. Im Lauf der Zeit können die Symptome zurückgehen.

Welche Therapie hilft am besten?
Am besten bewährt hat die die Dialektisch-Behaviorale Therapie. Es handelt sich dabei um ein Psychotherapieverfahren, bei dem Fertigkeiten gelernt werden, die einen kompetenten Umgang mit Stress, zwischenmenschlichen Konflikten, Anspannung und Gefühlen ermöglichen.

Lasse ich mich besser stationär oder ambulant behandeln?
Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Entscheidung sollte zusammen mit einer Gesundheitsfachperson gefällt werden.