Hauptinhalt

Dr. med. Eva-Maria Pichler

Dr. med. Eva-Maria Pichler leitet als Chefärztin das Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen (ZAE) der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) und ist Mitglied der Klinikleitung, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (KPP).

Kurzer Lebenslauf

Eva-Maria Pichler schloss das Medizinstudium mit Auszeichnung sowie begleitend einen Masterlehrgang für Komplementäre und Integrative Medizin in Graz ab. Sie absolvierte die Facharztausbildung für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universitätsklinik Salzburg, an der sie in der Leitung am Sonderauftrag Suizidprävention tätig war. Sie beteiligte sich mit Engagement an der Lehrtätigkeit an Universität und Pflegeschulen.

Seit 2015 arbeitet sie bei den Psychiatrischen Diensten Aargau AG (PDAG) und hat sich hier insbesondere für Konzepte zu Deeskalation und Krisenintervention/Suizidprävention eingesetzt. Zwischen 2015 und 2019 war sie zusätzlich in der klinischen Forschung an der Universität Zürich mit Schwerpunkt Arbeitsintegration von Menschen mit psychischen Erkrankungen tätig.

Seit 2019 ist sie als Leitende Ärztin mit Aufbau und Umsetzung des PDAG-Praxis-Konzepts betraut, das mit der «Praxis für Ihre psychische Gesundheit» in Zofingen gestartet ist. 

Forschungstätigkeit
Forschungsfokus von Eva-Maria Pichler ist die Suizidprävention. Aktuell ist sie zudem im Team der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich mit Sportpsychiatrie und -psychotherapie beschäftigt. Weiters hat sie sich mit dem bipolaren Spektrum, der Psychopharmakotherapie und dem Supported Employment auseinandergesetzt, wobei internationale Vorträge und einige Publikationen entstanden sind.

Fachliche Qualifikation

Fachärztin Psychiatrie und Psychotherapie

Traumatherapie (IPTT, Existenzanalyse)

DBT-Skills-Trainerin

Mitgliedschaften

Mitglied beim Forum für Suizidprävention und Suizidforschung Zürich (FSSZ)

Vorstandsmitglied bei ask! -Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf, Aargau

Mitglied der Schweizer Gesellschaft für Sportpsychiatrie und -psychotherapie (SGSPP)

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Bipolare Störungen (SGBS)

Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (ÖGPP)

Dr. med. Eva-Maria Pichler

Zentrumsleiterin und Chefärztin, Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen (ZAE)

Aktuelles

  • 03. Mai 2023

    «Genusstrinken statt abstinent werden?»

    Wer alkoholabhängig ist, kommt nur mit Abstinenz von der Sucht weg – so die verbreitete Meinung. Doch es geht auch anders, als «trocken» zu werden – etwa mit kontrolliertem Trinken. Eva-Maria Pichler, Leiterin und Chefärztin des Zentrums für Abhängigkeitserkrankungen (ZAE), gibt in der Aargauer Zeitung Auskunft über diese spezielle Therapie.

  • 21. Januar 2023

    «Kapseln statt Tabletten für Süchtige»

    Seit Dezember darf die Amino AG aus Gebenstorf keine Methadon Tabletten mehr vertreiben. Dr. med. Eva-Maria Pichler, Leiterin des Zentrums für Abhängigkeitserkrankungen der PDAG, erklärt in der Aargauer Zeitung, warum sich Patientinnen und Patienten in substitutions- und heroingestützter Behandlung trotzdem keine Sorgen machen müssen.

  • 08. November 2022

    «Frauen greifen zum Alkohol, um sich zu entspannen»

    Er ist immer noch ein Tabu: Weiblicher Alkoholismus. Dabei greifen mittlerweile fast genauso viele Frauen zur Flasche wie Männer. Eva-Maria Pichler, Leiterin am Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen der Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG), erklärt im Gespräch, warum Frauen abhängig werden und wieso das Thema mehr Raum bekommen muss.

Veranstaltungen